Wohnen und Leben

Weiterentwicklung Neues Zentrum – Öffentlichkeitsbeteiligung

Projektskizze für einen öffentlichen Spiel- und Aufenthaltsbereiches zur Freizeitnutzung im „Neuen Zentrum“ - Generationenpark

Ich werde mich dafür einsetzen, dass das Neue Zentrum zukunftsorientiert und damit nutzergerecht weiterentwickelt wird. Dabei muss berücksichtigt werden, dass es aktuell schon anstehende städtebauliche Projekte gibt, die die Verkehrssituation der Schulstraße im Umfeld der vorhandenen schutzbedürftigen Nutzungen (Seniorenwohnheim, Kitas und Freizeiteinrichtungen) verbessern.

Die Entwicklung soll durch Nutzungsangebote die Attraktivität die Stadt Niedenstein stärken. Es sollen insbesondere Angebote für alle Alters- sowie Interessensgruppen geschaffen werden. Ich werde dem Magistrat und der Stadtverordnetenversammlung vorschlagen eine Fläche von rund 46 ha zu betrachten. Dabei handelt es sich um das Wäldchen Goddelbusch, um die Teilflächen Festplatz, Haus des Gastes, Kita, Tennis- und Scaterplatz, Wiesenfläche neben und unterhalb der Schule und um die Neubaugebietsfläche.

Schon heute sind dort vielschichtige Nutzergruppen (Kinder und Jugendliche wie auch Erwachsene und Senioren) anzutreffen. Ich halte es daher für sinnvoll einen Generationenpark zu planen und aufzubauen.

Die planerische Umsetzung sollte bereits in diesem Jahr mit den kommunalpolitischen Gremien und besonders mit der Öffentlichkeit entwickelt werden. Ich kann mir gut vorstellen, dass zunächst Wünsche und Interessen oder auch etwaige Befürchtungen mit den verschiedenen Nutzergruppen und der Nachbarschaft herausgearbeitet werden.

Aus den Ergebnissen der Öffentlichkeitsarbeit könnte dann ein struktureller Entwicklungsplan für den Generationenpark durch Fachleute erarbeitet werden. Die einzelnen Bausteine sollten modular und Schritt für Schritt umsetzbar sein und orientieren sich am Budget und an den möglichen finanziellen Zuschüssen.

Die frühzeitige und umfangreiche Einbindung der Anwohner und Nutzer sollte zu einer hohen Akzeptanz führen. Auch die bauseitige Umsetzung der Planung könnte mit Unterstützung der Öffentlichkeit durchgeführt werden.

Haben Sie Ideen? Wollen Sie sich einbringen? Sprechen Sie mich an! Ich plane den Startschuss für die Öffentlichkeitsbeteiligung, wenn sich die neuen Gremien (Magistrat, Stadtverordnetenversammlung, Ortsbeiräte) nach der Kommunalwahl neu zusammengesetzt haben.